Die Zukunft leuchtet grün und türkis

Agilität, Selbstorganisation, New Work. Das sind keine Buzz-Words sondern Realität. Wie der Wandel auch praktisch gelingen kann

Von Martina Bär-Sieber

Unternehmen agieren heute vielmals mit Strukturen von gestern für eine Welt von morgen. Doch zeitnahes und adäquates Reagieren auf Veränderungen war schon immer entscheidend für Erfolg oder Untergang. Viele Organisationen haben verstanden, dass ein „weiter so“ keine Lösung ist und wollen sich zukunftssicher aufstellen. Dieser Artikel fasst die Prinzipien moderner Organisationsformen praxisnah zusammen und identifiziert die zentralen Stolpersteine auf dem Weg hin zu einer erfolgreichen Transformation.

In vielen Organisationen herrscht heute Frust: über ständige Richtungswechsel, über zu wenig Einfluss und Orientierung, über zu wenig Zeit für die Familie. Resignation über gescheiterte Initiativen und Umsetzungsstaus, fehlende Visionen, zu wenig Innovation und über unrealistische Ziele. Die Mitarbeiterbindung sinkt immer weiter (vgl. Gallup Engagement Index).
Wir sprechen mit Führungskräften, Ende 30, Anfang 40. Toller Titel, schnelle Karriere, hohes Gehalt, Familie, Haus am Stadtrand. Mit großem persönlichem und zeitlichem Engagement erarbeitet. Doch bei der Vorstellung, dieses (Arbeits-)Leben die nächsten 20-30 Jahre so weiterzuführen, regt sich Widerstand. Die Frage steht im Raum: „Wie komme ich bloß raus aus diesem Käfig?“

Mehr lesen? Hier geht’s zum Fachbeitrag unserer Neofaktur-Co-Founderin (c) Martina Bär-Sieber. Die Organisation leutet grün und türkis